ФЭНДОМ


Messer
Messer.jpg
Дата выхода Ноябрь, 2002
Язык Немецкий
Автор Тилль Линдеманн (Till Lindemann)
Издательство Eichborn
Страниц 176
*Vorwort: "Poesie ohne Rückkrhr".
Предисловие: "Поэзия без оглядки".

ОписаниеПравить

Человек относительно редко стоит перед вопросом, что пить за завтраком - бензин или свежий апельсиновый сок. Но стоит подумать об этой альтернативе, и человек отходит на шаг от нормы. Я думаю, что если бы вы, будучи официантом, задали тот же вопрос Раскольникову, решение пришло бы быстрее. Линдеманн решил это для себя.
 Однажды, осенью 1995-го, я впервые встретил Тилля. Разговор был необычным, даже осторожным. В Линдеманне было что-то особенное, общаясь с ним, можно было молчать. Не было никакого напряжения, это было рассуждение о тоске, которую люди таят глубоко в себе. Так все началось. Несколько месяцев спустя Тилль показал мне свои первые стихи - доказательство его доверия.
 Читая стихи, я быстро отметил, что они не похожи на стихи, написанные Г. Бенном или В. Маяковским, это было что-то другое. Это были стихи Тилля Линдеманна.
 В начале этого года у нас появилась идея создать книгу, состоящую из стихотворений. Они были написаны в период с 1995 по 2002 гг.. Я выбрал наиболее выразительные из более чем тысячи стихов. Они появляются здесь впервые, это их мировая премьера. Я с удовольствием опубликовал их, остальные последуют позже.
 Фотографии - это замкнутый мир искусства, своеобразная театральная постановка. Они основаны на самих стихах, опубликованы впервые и существуют только для этого тома. Встреча одной искусственной фигуры с другими в отдельном, особенном мире. Путешествие в странный, другой мир. Фотографии - это не иллюстрации к стихам. Вместе со стихами, они дают возможность рассматривать их по-новому.
 Стихи - это пропасть между реальностью.Они рассказывают о ситуациях, которые наполовину ниже или выше комнатной температуры. Стихи Линдеманна - казнь, поэтическое самоубийство, они походят на падающий шар из слов. Это раны отчаяния и надежды. Мысли о бегстве, полные одиночества, идущие из сердца, полного мужества и тоски, заключенных прямо в нем. Рапира против заурядности и лжи. Лирический приговор, приведенный в исполнение.
 Лирика Линдеманна не может и не должна быть решением проблемы. Она как факел, который может освещать ночью, но не больше. Стихи - враг этого факела. Моральное превосходство настаивает на том, что в них вообще нет надежды. Возможно, они могут посредничать с болью - единственный спутник, который остается верен вам на протяжении всей жизни.
 Стихи описывают структуру страха, температуру сгорания мечты и разрушения человеческих отношений - смеси из страсти. Диагнозы спокойствия, рассказывающие о тех тайниках, в которые люди заключают прошлое. Военные корабли с пробоинами, которые против уничтоженного, разломанного неба в нас самих.
 Во времена, когда современная немецкая лирика опустилась до уровня псевдоинтеллектуального ненастоящего медведя в зоопарке, поэзия Тилля производит впечатление огненной бури, которая мчится с севера к оазису в ночи. Прыжок выше головы, полный компромиссов и силы, заставляющей сердце биться. Это туннели из воплей загоревшегося времени. Современное изгнание Дьявола, ведущее нас к венам собственной души. Эхо, отдающееся от стен нашей боли. Это - защищающаяся поэзия без оглядки.
 Линдеманн рассказывает о ранах во время предательства. Слова оживлены, как в кровавом котле. Когда голосовые связки рвали и резали топорами и ножницами в сердечных ранах. Как можно было писать по-другому, когда у людей были следы от сетей на теле.
 И мы, и немецкая лирика были бы беднее без этих стихотворений. Их сила как будто дует из открытого окна и тушит в нас огонь. Стихи Линдеманна своеобразны, они лишены тщеславия, оппортунизма и трусости. Тилль - это честный, преданный человек, верный друг. Я благодарю тебя за доверие и дружбу.

Герт Хоф.

СтихиПравить

Ich weissПравить

Ich weiss (Я знаю)

Nicht warum ich spater aufstehe
 Warum ich so fruh schlafen gehe
 Auf das eigene Geheiss
 Bin ich einsam mit viel Fleiss
 So leb ich schon zu viele Jahre
 Doch bin zu jung noch fuer die Bahre
 Bin ein halb vergorener Wein
 Ein schwerer Tisch auf einem Bein
 Nicht Fisch und ohne Wasserland
 So halt ich gern die junge Hand
 Doch Jungblut achtet mich nicht mehr
 Hab keine Kugel im Gewehr
 Muss mich mit altem Fleisch begnuegen
 Mich mit der eigenen Frau betruegen
 Das Alter schlaeft mir auf den Schlaefen
 Ich kauf das Glueck mir in den Haefen
 Wer nicht schoen ist muss schoen leben
 Schoenheit war mir nie gegeben


Madchen totПравить

Madchen tot (Девушка мертва)

Da liegt sie nun
 Steif wie ein Brett
 Hat keine Koffer unterm Bett
 Liegt so kalt am Waldesrand
 Gemeuchelt durch die eigene Hand
 Ihre Augen ohne Schein
 Sie wird nie wieder siebzehn sein


AberglaubeПравить

Aberglaube (Суеверие)

Aus meinem Auge fallt ein Haar
 ich wunsch mir was
 sie waere tot
 und nicht mehr da


Absicht?Править

Absicht? (Намерение?)

Ich habe ein Gewehr
 ich habe es geladen
 ein Knall
 du hast kein Kopfchen mehr
 das seh ich durch die Schwaden
 Sie klopfen an die Tur
 nun werden sie mich fangen
 ich kann doch nichts dafur
 ist einfach losgegangen


So hat das Kind in Not gelogenПравить

So hat das Kind in Not gelogen (Ребенок соврал по необходимости)

So hat das Kind in Not gelogen
 sie brachen ihm die Knie zu Stucken
 sie Znge vom Gefass gezogen
 wollen die vom Gaumen plucken
 aus dem Speiseloche gezogen
 und um den Ruckenstock gebogen
 der Wortermuskel wird versteckt
 mit Haut am Achterleib bedeckt

Das kleine Madchen an den Krucken
 tragt einen Knoten auf dem Rucken
 bluht rosa wie ein Mandelbaum
 die Nachhaut wirft noch Silberschaum
 da mussen sie den Sprachwurz qualen
 die Stimme von den Bendern stehlen
 um die Wortkunst so betrogen
 hat das Kind nicht mehr gelogen
 es wird sich mit den bleichen Handen
 selber wurgen und beenden


MesserПравить

Messer (Нож)

Das tote Meer in meinem Fleisch
 hat geboren einen Hafen
 jeden Tag zur gleichen Zeit
 legt sie an um mich zu strafen
 mit einer sterbenden Galeere
 die Lerche mit der weissen Haube
 ich wurde toten dass sie bei mir ware
 doch hat sie Schnabel gleich dem Greif
 und Fange scharf wie eine Schere

Sie wirft Anker und wird singen
 entzwei mein Schiffchen aus Papier
 schneidet es mit edlen Klingen
 schreit sich zu kalteren Gewassern
 es sinkt und niemand singt mit mir
 und darum hab ich Angst vor Messern

Das Schiffchen blutet aus dem Mast
 in die Brust der Grossmama
 und wenn ihr nachts die Sonne scheint
 ist jemand da der mit ihr weint
 wir treiben kalt auf Augenschauern
 hungerfroh in schweren Fassern
 sie schneidet tief um mich zu essen
 und darum hab ich Angst vor Messern

Und wenn mir nachts die Sonne scheint
 ist niemand da
 der mit mir weint


Durch dick und dunnПравить

Durch dick und dunn (Толстый и тонкий)

  Wehen Liebeswinde flau
 kusst Mann auch die fette Frau
 die Seele tief im Wasser liegt
 auch Frau nimmt alles was sie kriegt

Du bist jung
 und ich bin nett
 ich hab ein weiches Doppelbett
 jedes Schiff braucht einen Hafen
 warum willst du nicht an mir schlafen

Ich bin nicht jung
 du bist nicht nett
 ich bin hasslich du bist fett
 doch im Sturm ist jeder Hafen gut
 und morgen bist du ausgeruht


GrossmutterПравить

Grossmutter (Бабушка)

Ich lieg bei dir auf einem Bein
 im bettgestellten Totenschrein
 ewig kommst du nicht zur Ruh
 ich sehe dir beim Sterben zu
 doch schuttelt mich die Langeweil
 ich fessel dich mit Wascheseil
 bis in den Tod soll ich dich lieben
 muss erst das Fett nach oben schieben
 dann leg ich mich auf deine Haut
 ich bin im Takt das Bett ruft laut
 bald stopfe ich das Schossgedicht
 mit einer Handvoll Falten dicht
 Steiss und Rucken reiben wund
 und etwas fallt dir aus dem Mund
 ewig kommst du nicht zur Ruh
 ich nah dir Mund und Augen zu
 die Nase die vom Atmen trocken
 schliesst eine Klammer fur die Socken
 du hast gar nichts zu vererben
 da sollst du etwas schneller sterben
 dein Herz schlagt schwach
 mein Herz schlagt laut
 das Leben springt dir von der Haut
 so will ich bis zum Leichenstein
 dein lieber braver Enkel sein


FausthausПравить

Fausthaus (Кулак)

Jede Nacht zur selben Stund
 streift ein Knabe meinen Traum
 halt mir sein Pferdchen vor den Mund
 ich fuhr es liebevoll am Zaum

Da Tier gar prachtig im Geblut
 ist seinem Herren gleich von Adel
 hat Stamm im edelsten Gestut
 ja die Dressur frisst jeden Tadel

Der Jungling wirft mein Lob aufs Bett
 schamt leise Missgunst in die Ecken
 wirft seine Sterne aus dem Etikett
 und schlagt sie in den schonen Schecken

Das Pferdlein baumt sich vor mir auf
 der Jungling will sich weiter schamen
 Maulschaum tropft vom Vorderlauf
 ich sitze auf un kann es zohmen

In seinen Flanken schlaft der Marz
 und seine Mahne lockt verwirrt
 zeigt mir den Platz in meinem Herz
 an den sich keine Frau verirrt


Guten MorgenПравить

Guten Morgen (Доброе утро)


Er stieg aus dem Bett
 ging in den Badeort
 sah sehr lange in den Spiegel
 dann schnitt er sich auf
 und legte sich unter einen Tisch zum Sterben

Er sei sagte das Madchen
 viel zu alt fur sie


Meine Mutter ist blind.
Моя мать слепа.


Akne und Rosazea liefen Hand in Hand
 ueber meine zarte Haut
 ueber unberuhrtes Land
 und haben es im Streich verbrannt

Mein Vater spricht zu mir
 liebes Kind glaub jetzt und hier
 die Frau die dich zum Manne nimmt
 ist selbst hasslich oder blind

In den Spiegel seh ich nicht
 ich trag die Fackel im Gesicht
 ich bin einsam doch nicht allein
 Akne und Rosazea werden immer bei mir sein


NebelПравить

Nebel (Туман)

Wenn die Nebel aus den Wiesen steigen
 werd ich mir die Haut aufschneiden
 zwei Faden unterm Schlüsselbein
 lass ich das weisse Meer hinein

Ich steche mir die Augen aus
 ohne Fenster ist das Haus
 schlag mir schon den Schädel ein
 dann schneit es und mein Hirn friert ein

Ich hacke meine Brust aus Spass
 es regnet und mein Herz wird nass
 offne meine dicken Venen
 und schenk dir Sträusse roter Tränen

Ich schneide wie ein Blatt Papier
 jeden Tag ein Stück von mir
 leg dir die Teile auf die Stirn
 versenke sie in deinem Hirn
 bis ich winzig und ganz klein
 zieh dann in deinen Körper ein

Ich werde auf deine Bruste steigen
 und mir selbst die Aussicht zeigen
 durch die Lippen kriechen mussen
 kann ich deine Zunge küssen

Der Leberfleck auf deinem Bein
 soll meine kleine Insel sein
 die kleine Narbe wird mein Nest
 ich mich an den Härchen fest
 wenn du das blasse Kleid anziehst
 und weine wenn du Märchen liest


Komm ich koch dir eine SuppeПравить

Komm ich koch dir eine Suppe (Приходи, я готовлю тебе суп)

Komm ich koch dir eine Suppe
 aus Wünschen einer Sternenschnuppe
 aus Küssen und aus Schenkelschweiβ
 aus Tränen unterm Steiβ
 ich krümm dir jedes Häärchen
 werf meinen Anker in dein Meerchen
 und tief in meinem Seelenschrein
 kerker ich dein Bildnis ein
 will es in mein Herzen zerren
 es tief in meinen Körper sperren


Big in JapanПравить

Big in Japan (Большой в Японии)


Dies ist die traurige Geschicht,
 von einem Mann der vor Gericht
 steht, weil er unterm Lodenmantel
 versteckte eine Hodenhantel
 diese diente ihm zu Zwecken
 kleine Kinder zu verschrecken
 so stieg er vor den Kindergarten
 die Rangen auf den Fremden starrten
 er öffnete den Mantel weit
 zu zeigen seine Fertigkeit
 die Mädchen lachten ihm zur Schmach
 da legte er drei Kilo nach
 so schwer war das Gewicht noch nie
 der Sack riβ ab
 der Kunstler schrie…


SuchtПравить

Sucht (Страсть)

Sie hat mich noch nie belogen
 ich weiss dass sie mich nie verlässt
 sie hat ein Netz um mich gewoben
 hält mich mit tausend Armen fest

Sie kam als mir die Stimme brach
 ihre Wiege meine Hand
 ich schlafe abends mit ihr ein
 sie ist nicht mit mir verwandt

Sie schüttelt mich und lässt mich frieren
 kennt kein Mitleid kein Erbarmen
 vergleiche sie mitnassen Tieren
 doch meine Sucht hat keinen Namen


GlückПравить

Glück (Удача)>

Das Leben birgt auch gute Stunden
 hab Fischaugen am Strand gefunden
 werd sie auf meine Augen nähen
 kann dich dann unter Wasser sehen
 und all die bunten Wasserschlangen
 aus deinem schonen Schädel fangen.


Auf dem FriedhofПравить

Auf dem Friedhof (На кладбище)

Als mein Vater noch lebte
 erzahlte er gerne so eine Kriegsgeschichte
 ein Grantsplitter wäre durch den Leibrock in seinen Rücken gegangen
 und man hatte ihn nicht entfernen können
 sei zu dicht am Rückgrat
 mit den Jahren seit das Schrapnell zwischen den Schultern gewandert
 in einer grossen Eitertasche
 ich bin müde mir ist übel
 und ich hab das Ding immer noch nicht gefunden


Auf dem Friedhof. vol 2Править

Auf dem Friedhof (На кладбище)

Gefunden
 ein grosses Stück Metall
 ganz schwarz
 ich werde mir einen Brieföffner daraus ziehen
 bin wieder gut


Sie erzählen man hatte das Grab einer Wöchnerin geöffnet
 und gar grausig hinterlassen


FernwehПравить

Fernweh (Тяга к дальним странствиям)

Eine Handvoll Sägeapäne
 und eine Krähe auf dem Dach
 hab mich selber ausgegraben
 übrig bleibt ein tiefes Loch

Eine Handvoll Rosenblätter
 regnen in das tiefe Loch
 singen dort ach komm doch wieder
 meine Ankunft ist gar prächtig

Eine Horde wilder Affen
 betet einen Rosenkranz
 ich zieh das Messer aus der Scheide
 da friβt mich eine fette Ratte

Mit einem Raben auf der Schulter
 singend aus dem Shoβ der Ratte
 mach deiner Angst die Flanken zitternd
 und fresse ihre Därme


Mein gutes SchiffПравить

Mein gutes Schiff (Мой добрый корабль)

 Auf grosser Fahrt
 hat sich mit Untergang gepaart
 der Zufall will den Wind in Ruhe
 so treibt es auf den Mahlstrom zu
 das Schicksal darf es noch nicht kentern
 der Schrecken soll es heimlich entern
 
 Die Ankertaue sind zerrissen
 die Takelage längst zerschlissen
 die Lause selbst die Ratten gingen
 die Mannen sich am Mast erhingen
 oder sprangen über Bord
 ich werf die letzte Hoffnung fort
 
 Hab keine Klinge mich zu schneiden
 ich könnt in flachen Schmerzen scheiden
 doch das Schiksal läβt sich Zeit
 und keine Insel weit und breit
 bis ich bald auf Packeis stehe
 und elend dort zugrunde gehe


NeleПравить

Nele (Неле)

Tu das nicht
 faβ das nicht an
 weil man sich verbrennen kann
 tu das nicht
 ach laβ es sein
 es tut weh und du wirst weinen

Man iβt von Speisen
 die verdarben
 und achtet Schimmel nicht
 und nicht Gestank
 und leckt das Feuer aus geplatzen Narben
 und weiβ am Ende man ist Krank
 paβ bloβ auf
 Oh tu es nicht
 ach laβ das sein
 meine Angst um dich so groβ
 gesalbt in Worte wirkt sie klein
 doch der Rost auf meinem Balg
 soll dir Gold und Silber sein


Mein Kind daβ dir kein Leid geschieht
 ich würde Scheiβe fressen
 ich würde Eiter saufen
 würd mir den Arsch versilbern lassen
 dir von dem Silber Puppen kaufen
 paβ bloβ auf
 tu das nicht
 oh laβ das sein
 muβt nicht frieren um zu spüren
 die Krankheit kommt von ganz allein
 nur Götter dürfen dich berürhen
 und auch dann werde ich bei dir sein
 dann werd ich bei dir sein
 werde bei dir sein

Обнаружено использование расширения AdBlock.


Викия — это свободный ресурс, который существует и развивается за счёт рекламы. Для блокирующих рекламу пользователей мы предоставляем модифицированную версию сайта.

Викия не будет доступна для последующих модификаций. Если вы желаете продолжать работать со страницей, то, пожалуйста, отключите расширение для блокировки рекламы.

Также на ФЭНДОМЕ

Случайная вики